There is nothing special about Trang - but this makes it special!


Advertisement
Thailand's flag
Asia » Thailand » South-West Thailand » Trang
January 12th 2012
Published: February 1st 2012
Edit Blog Post

Tuk-tukTuk-tukTuk-tuk

downtown Trang
Having been warned by a lot of travellers about recent delays of Air Asia and an overcrowded, chaotic LCCT in Kuala Lumpur we arrived quite early for the check in of our flight to Hat Yai in Thailand. And, what a surprise: empty departure halls at the LCCT, a quick check in and a flight that was even 5 minutes earlier! Not bad, not bad. The flight itself was nice and an hour later we arrived in Hat Yai. Being the cheapies we are, we did not want to take a cab to town. So we were looking for some public buses which should take us to the bus terminal in town. And we were lucky. As the buses are some small, blue songthaews, we had to wait for some more passengers which is quite hopeless on this empty airport. But there was another guy with us and the driver agreed on taking only 3 for a cheap fare. So off we went on the bumpy ride to the bus terminal. In the middle of the 15 minute ride it started pouring down and we were immediately soaked. But it was warm - so we didn?t care. And again we were
Boarding our flight to Hat YaiBoarding our flight to Hat YaiBoarding our flight to Hat Yai

...from where we went to Trang by local minibus
very lucky to catch a local minibus for a local fare (and not a tourist price) to Trang. The minibus went just 15 minutes later and drove directly to Trang. Woooow - that was smooth. Last year we arrived by train in Hat Yai and it was a horrible hassle with getting a bus. So we relaxed happily on the bus - till it started pouring down again. As I was sitting on the back seat in the right corner, a bit squeezed of course, I was the unfortunate. The minivan was not really made for rain - after a few seconds, the first raindrops started dropping down on me. It was getting worse. The driver was only laughing. But at least he gave me some small towells - he must be used to this problem. Well, despite the towells, I was soaked for the second time that day. Finally, 2 hours later we arrived in Trang, our final destination for the day. We got of at the train station where we got a decent room in the Sri Trang Hotel. The hotel has seen better years but nevertheless it is a good deal. How could we complain with all the incredably
Sri Trang Hotel Sri Trang Hotel Sri Trang Hotel

nice centrally located - but nothing is far in Trang
friendly staff and a nice bar with cheap Chang?

We wanted to discover a bit of the town - but it was raining again. And I did not want to be soaked for a third time that day. So, I decided to go to the hairdresser. In the meantime, going to a hairdresser in a foreign country is kind of a habit or a hobby. Everytime we travel through a new country I love going to the hairdresser. It is not so much for the new hairstyle. It always gives me the feeling to be a bit closer to real life. A visit to the hairdresser gives you somehow a perfect inside in a country. Especially, as most of the women there are always very talkative. I do not opt the posh hair saloon options. Normally, I go to the little local hairdressers. This time it was small saloon in the old town of Trang. With the staff and the clients speaking not a word of english and me not speaking a word of thai, I had quite a funny time. My hair did look disastrous before, so I really had to explain which kind of cut I was
a school class visiting the train stationa school class visiting the train stationa school class visiting the train station

they were happily waving when I wanted to take a picture of them. So cute!
looking for. Luckily, the lady had some thai women magazines. So she gave me some time to browse through them till I finally found a picture with a hairstyle which was ok for me. With hands and feet the hairdresser, some client and me were discussing if the style was good for me. It was amazing! I enjoyed it very much and we laughed a lot. They were so friendly and curious. For those, who haven't gone to a hair dresser - try it. It really is a great experience. Finally, it turned out fine and cheap and the whole saloon had a lot of fun.

Well, what else did we do in Trang. Of course we visited the night market. It is a nice little market and there is a lot of nice food. But we were a bit disappointed - never trust any guide books, especially those with the letters L and P. They say, it is the largest night market in Southern Thailand and really spectacular. Well, the ones in Hat Yai and Krabi are bigger and have more special food. Anyway, the Trang nightmarket is nice and quiet. But what we can recommend is the
See the ad of Air Asia on the tuk-tuk?See the ad of Air Asia on the tuk-tuk?See the ad of Air Asia on the tuk-tuk?

this is marketing made in Thailand. I love it!
restaurant Khao Tom Pui which cannot be missed at night on the Praram Road opposite (and a bit up) the 7Eleven. It is on a corner and has excellent thai dishes. A walk through the old town, the many coffee shops and nice little shops are also highly recommended. Here you are a bit off the main tourist trap, you pay fair prices and can experience some nice thai atmosphere. We enjoyed it a lot. The cakes and deserts in the coffee shops are amazing!

In one of the coffee shops we took our time to plan our island hopping. Arriving in Trang we just had the plan to do some island hopping, but we didn't have a clue which island to visit. We finally decided to start on Koh Bulon. But first, you can enjoy some pics from our time in Trang.



Visit our website: http://www.holamundo.ch/
Become a fan on Facebook: http://on.fb.me/oRswdi
Follow us on Twitter: http://twitter.com/#!/NinaundMarkus



DEUTSCH: Von einigen Reisenden waren wir vorgewarnt: Air Asia hat angeblich in letzter Zeit häufige Verschiebungen der Flüge, der LCCT in KL ist oft hoffnungslos überlaufen und man schafft es unter Umständen nicht auf seinen Flieger. So waren wir rechtzeitig am Flughafen für unseren kurzen Flug nach Thailand. Und wir hatten Glück: die Abflughallen am LCCT waren absolut leer, der Flieger hob sogar 5 Minuten vor dem Zeitplan ab, weil das Boarding so schnell ging! Nicht schlecht, nicht schlecht. Nach einem angenehmen Flug landeten wir 1 Stunde später in Hat Yai in Südthailand. Da wir ja immer möglichst günstig unterwegs sind, wollten wir uns kein Taxi in die Stadt nehmen. So machten wir uns auf diesem einsamen Flughafen auf die Suche nach einem angeblich existierenden öffentlichen Bus. Und siehe da - es gab tatsächlich einen. Er war etwas versteckt und schwierig zu finden, aber irgendwann standen wir vor einem blauen Songthaews, diesen Fahrzeugen mit Ladefläche, bei denen man hinten offen sitzt. Eingentlich hätten wir noch auf andere Passagiere warten müssen - auf einem einsamen Flughafen ein dummes Unterfangen. Aber ein Engländer, der Thai sprach, rettete uns. Zu dritt wurden wir in die Stadt zum Busterminal gefahren. Es war eine recht hüpfende Fahrt und unser Hintern litt ziemlich - welcome to Thailand. NAch ca. 15 Minuten begann es so richtig zu regnen - nicht so ein Regen wie in Europa, sondern ein tropischer Guss. Und so
streetfood snackstreetfood snackstreetfood snack

Tt was something sweet with coconut and shrimps and veggies inside. Sounds strange but was heavenly good!
waren wir direkt durchgeweicht. Egal, es war ja warm und wir waren einmal mehr froh darum, dass wir immer alles in wasserdichte Säcke verpacken. Grundregel Nummer 1 eines jeden Backpackers: nie lose Sache im Rucksack haben! Am Busbahnhof hatten wir dann richtig Glück, bereits nach 15 Minuten fuhr ein Minibus nach Trang und wir zahlten einen regulären, lokalen Preis. Woooow - so leicht läuft es nicht immer. Letztes Jahr kamen wir mit dem Zug nach HAt Yai und es war ein furchtbares Theater bis wir überteuerte Touristenpreise für ein Busticket nach Krabi zahlten. So fuhren wir nun im Minibus entspannt unserem Ziel Trang entgegen - bis es wieder anfing zu schütten. Da ich hinten rechts eingequetscht in der Ecke sass, erwischte es mich am dümmsten. Denn der Minibus war nicht wirklich regensicher und nach wenigen Sekunden tropfte das Wasser herein, mir genau in den Nacken. Aus Tropfen wurde langsam ein Rinnsal. Der Fahrer lachte nur, er kannte wohl das Problem. Aber immerhin gab er mir ein paar kleine Handtücher. Trotzdem war ich ein zweites Mal an diesem Tag bis auf die Haut durchgeweicht in dem warmen Regen (na, und ich frage lieber nicht, was noch so alles darin war ;-)). 2 Stunden später kamen wir in Trang an. Am Bahnhof hüpften wir aus dem Minibus und bekamen auch gleich ein Zimmer im Sri Trang Hotel. Das Hotel hat sicher schon bessere Jahre gesehen, aber es war in Odnung und ein guter Deal. Wie konnten wir uns auch beschweren bei dem super herzlichen Empfang, extrem lieben Menschen und günstigem Chang?

Eigentlich wollten wir erst einmal die Stadt erkunden - aber es hörte nicht mehr auf zu regnen. Naja, und ich wollte nicht zum 3. Mal durchgeweicht werden. So entschied ich mich, mal wieder einen Besuch beim Friseur zu machen - was unbestritten auch nötig war. Mittlerweile ist das Besuchen eines Friseurs unterwegs beim Reisen schon ein Hobby von mir geworden. Wenn immer möglich und sinnvoll, statte ich irgendwo auf dieser Welt einem Friseur einen Besuch ab. Mir geht es nicht unbedingt um den neusten und besten Haarschnitt, wobei ich jedesmal froh bin, wenn er ordentlich herauskommt. Ein Besuch beim Friseur ist einfach ein unglaubliches Erlebnis, dass einen Land und Leute näher bringt. Man ist irgendwie mitten im richtigen Leben der Leute. Denn die meisten Damen im Friseursalon sind sehr verschwätzt und sehr neugierig, wenn man als Ausländer darin sitzt. So gehe ich richtig gerne zu den kleinen Friseuren "ums Eck". Dieses Mal landete ich in einem Damensalon in der Altstadt von Trang. Es fing wieder einmal lustig an, denn beide Friseusen sprachen kein Wort Englisch und ich kein Wort Thai. So durfte ich anhand eines Frisurenheftes meine Wunschfrisur aussuchen und der Friseuse zeigen. Das war nocht eine gute Herausforderung für mich - es waren ja nur asiatische Frisuren und gesichter. Aber ich fand etwas und mit viel Lachen erklärte ich mit Händen und Füssen meinen Wunsch. Alle anderen Kundinnen hatten auch Ihren Spass und irgendwie lachte der ganze Salon zum Schluss. Der Schnitt kam gut und alle waren glücklich. Es war mal wieder ein echt lohnenswertes Erlebnis.

Also, was gab es noch so in Trang zu tun? Natürlich besuchten wir den Nachtmarkt, ein kleiner Markt mit leckerem Essen und allem, was man so braucht - oder auch nicht . aber wir waren ein wenig von dem MArkt enttäuscht - wie die Erfahrungen immer wieder zeigen, darf man einfach keinem Reiseführer trauen. Diese sagten (und es war nicht nur der LP), dass der Nachtmarkt in Trang der spektakulärste Nachtmarkt in Südthailand sei. Also, die Nachtmärkte in Hat Yai and Krabi sind grösser und haben mehr aussergewöhnliches Essen. Wir fanden den Nachtmarkt hier eher gemütlich, klein und nett. Aber wir wurden versöhnt mit dem sensationellen Strassenrestaurant Khao Tom Pui auf der Praram Road schräg gegenüber dem 7Eleven. Es hat hervorragendes, sehr günstiges Essen. Ausserdem kann ein Spaziergang durch die Altstadt, ein Besuch der urigen Coffee Shops und natürlich günstiges Shopping sehr empfohlen werden. In Trang ist man noch ein wenig weg von den Touristenpfaden (auch wenn das in Thailand kaum möglich ist), man zahlt faire Preise und die Menschen sind unglaublich freundlich. Demnach genossen wir die Zeit hier sehr.

Letzten Endes nahmen wir in einem der Coffee Shops uns die Zeit, unsere Tage in Thailand zu planen. So etwas machen wir ja selten vorher. Bis zu diesem Zeitpunkt wussten wir nur, dass wir ein paar Inseln besuchen wollen. Aber welche? Wir entschieden uns für Koh Bulon..... Aber nun geniesst erst einmal ein paar Eindrücke aus Trang.


Additional photos below
Photos: 22, Displayed: 22


Advertisement

in the tuk-tuk with my new haircutin the tuk-tuk with my new haircut
in the tuk-tuk with my new haircut

...but already wet hair....rain, rain, rain
we are hungry!we are hungry!
we are hungry!

the food was so nice...


Tot: 2.545s; Tpl: 0.032s; cc: 45; qc: 179; dbt: 0.0521s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.9mb