Where is the pigmy elephant? - Kinabatangan and Sandakan


Advertisement
Malaysia's flag
Asia » Malaysia » Sabah » Kinabatangan
December 27th 2010
Published: December 27th 2010
Edit Blog Post

(english see below)

Wir hatten uns entschlossen, Weihnachten im Dschungel zu feiern. So fuhren wir mit dem Bus von KK nach Sandakan. Dabei fährt man durch den recht hübschen Mount Kinabalu National Parc. Aber der Berg war zickig und versteckte sich in Wolken. Die Fahrt war aber angenehm und nach 6 Stunden waren wir in Sandakan, wo wir eine Nacht günstig verbrachten und sensationellen Fisch assen. Am nächsten Morgen standen uns noch 2 Stunden Minibusfahrt bevor und dann sprangen wir in ein kleines Boot, das uns in unsere einfache Lodge brachte. Wir gingen ins Zimmer und dann weiter zu unserem weihnachtlichen Highlight: eine 2 stündige Bootsfahrt auf dem Kinabatangan. Wir sahen long tailed macaques (Affen), Nasenaffen, hornbills, viele andere Vögel, ein Krokodil - es war wirklich sehr schön. Heiligabend verbrachten wir mit Ryan (einem Canadier, der in Vietnam arbeitet), Lee (einem Amerikaner, der in Manila arbeitet) sowie Gerda aus Holland und Heinz aus Köln. Es war ein kleines und angenehmes Grüppchen. Mit Tiger Bier aus der Dose stiessen wir an, bevor uns dann noch ein Nachtspaziergang durch den Dschungel im Regen bevorstand - es ist eben Monsunzeit und wir sind ja auch im Regenwald. Ein weiterer Tag im Dschungel mit viel Bootsfahrten und einer 3stündigen Wanderung - das war unser Weihnachten. Am 25. abends kam dann eine Invasion von Touristen in die Lodge und wir waren heilfroh, dass wir am nächsten Morgen gehen konnten. Diese Massen an Touristen sind einfach nur nervig. Der Kinabatangan Trip war sehr schön - nur die kleinsten Elefanten der Welt, die es hier gibt, müssen unglaublich klein sein. Wahrscheinlich so klein, dass man sie gar nicht sieht. Ich fühlte mich irgendwie an Chile erinnert, wo ich das Huemul (das Nationaltier) auch nicht gesehen habe. Jedenfalls zeigte sich uns kein einziger Elefant. Zurück in Sandakan gingen wir in eine etwas teurer Absteige, um in Ruhe die Weiterreise zu organisieren und die Klamotten, die getränkt waren mit Mückengift, zu waschen. Sandakan ist eine recht siffige Hafentstadt, in der wir uns aber sehr wohl fühlten. Sie hat eine unglaubliche Atmosphäre, die Leute sind freundlich und noch nicht vom Tourismus versaut. Ja, und das Essen hier ist sensationell (v.a. Krabben - ganz und serviert mit Zange - ein wahres Schlemmer-Paradies). Unser nächster Stop ist nun Semporna - es geht in das weltweit schönste Tauch- und Schnorchelrevier von Sipadan.

We had decided to spend christmas in the jungle. Therefore, we took a bus from KK to Sandakan. By passing through the Mount Kinabalu National Parc we could unfortunately not see Mount Kinabalu that hided behind some huge clouds. The bus journey was nice anyway and after 6 comfortable hours we arrived in Sandakan. We stayed in a very cheap place to save some cash and indulged in some delicious and really cheap seafood. The next morning (christmas day) we went another 2 hours by bus and finally by boat till we finally reached our simple lodge at Kinabatangan (near Kampung Bilik). We went immediately on a 2 hours boat trip which was amazing. We saw long tailed macaques, proboscis monkey, hornbills, kingfishers, lemurs and a lot of other birds. We celebrated christmas evening with Ryan (a canadian who works in Vietnam), Lee (an american who works in Manila), Gerda (a german who lives in the Netherlands) and Heinz (a german) and some cans of Tiger beer. We even went on a night walk through the jungle with a lot of rain (it is monsoon season and we are in the rain forest!). The next day we did some more boat trips and a 3 hours hike to spot more animals. The famous pigmy elephant however must be so small, we could not see it ;-). What a shame! It was a nice time anyway. Just in the evening of our 2nd day the lodge was invaded by hordes of tourists. Our small group was just lucky to leave - we had such a nice and quite time on christmas and theses hordes of organised tourists were simply annoying. Back in Sandakan we did our normal things while travelling: organizing the next days, washing our clothes (they were trenched by mosquito repellent) and eating lots of nice seafood and hanging out with some locals. Wow, the crabs in Sandakan are simply amazing! Our next stop will be Semporna. We are off to some serious snorkelling in one of the top spotsof the world: Sipadan.



Visit our website:
Become a fan on Facebook:

Follow us on Twitter:



Additional photos below
Photos: 23, Displayed: 23


Advertisement

Dschungeltrekking - wow, das war matschig!Dschungeltrekking - wow, das war matschig!
Dschungeltrekking - wow, das war matschig!

Wir nannten es nur noch "muddy christmas" ;-)
die Dschungeldbande beim Frühstückdie Dschungeldbande beim Frühstück
die Dschungeldbande beim Frühstück

Nina, Ryan, Heinz und Gerda
eines von vielen extrem leckeren Restaurantseines von vielen extrem leckeren Restaurants
eines von vielen extrem leckeren Restaurants

Das Beste aber: Harbour Bistro Cafe!!!
Wir probierten WasserpfeifeWir probierten Wasserpfeife
Wir probierten Wasserpfeife

war noch lecker...


27th December 2010

Happy new year
Hallo ihr 2 Bin wie immer beeindruckt von euren Reiseschilderungen. Wow! Wir wünschen euch alles alles Gute im 2011 und kommt gesund und munter zurück. Big Hug, PAF
20th January 2011
die Dschungeldbande beim Frühstück

Jungle breakfast
Hallo Holamundo, danke für die Berücksichtigung unserer Statistentätigkeit auf euerem Blog. Ist wahrscheinlich ehrenamtlich, oder? Da ich so schüchtern bin, finde ich das Foto recht gelungen, weil ich mich hinter einer Blüte verstecken konnte. Noch mal Glück gehabt. Alles Gute für's neue Jahr. Heinz (Können wir den Namen noch in Fritz ändern? Nicht? Na gut)

Tot: 0.401s; Tpl: 0.039s; cc: 13; qc: 28; dbt: 0.0343s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb