Dorfleben und Buddhistische Stupas: 15. - 17. OCT 2008 Sanchi


Advertisement
India's flag
Asia » India » Madhya Pradesh » Sanchi
October 16th 2008
Published: October 12th 2008
Edit Blog Post

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0

Hyderabad - Sanchi


Die Anreise dauerte laenger als ich dachte und das Zugfahren war anstrengender als ich dachte, da es ja tagsueber sehr heis ist und man sich auf den Plastiksitzen den Hintern nassschwitzt.
19 Stunden Zug und dann mit einer Ooooto-Rikscha (Autorikscha) zum Busbahnhof und dann nochmals 2 Stunden mit dem Klapperbus ueber Rumpelstrassen.
Die Busfahrt hat Schpass gemacht. Ich sass ganz vorne beim Fahrer, es gab laute Indiemusik mit schlechtem Sound und wir fuhren einem orangenen Mondaufgang entgegen.
Um 18:00 - 18:15 wird es hier stockdunkel. Der Busfahrer fuhr nicht in den Busbahnhof rein, sondern schmiss mich auf der Hauptstrasse einfach raus....Sanchi, Sanchi, Sanchi.... Da stand ich, ein wenig verbluefft, auf der Strasse. Ich hatte eh wenig Bedenken im Dunklen anzukommen und mit meinem ganzen Gelumpe durch ein Dorf zu schlappen, dass ich noch gar nicht einschaetzen konnte um mein Hotel zu finden. Aber.... es stand da ein Mann und kuendete exact das Hotel an, dass ich mir in meinem Bus rausgesucht hatte. Noch schick rumgehandelt und nun habe ich ein ruhiges sauberes Zimmer fuer schikke 3.- euro.

Es gibt hier nicht so viel zu sehen. Eigentlich nur die buddhistischen Stupas. So habe ich nur zwei Naechte geplant und dass ist auch ausreichend.

Das Wenige, das man sich hier jedoch anschauen kann, ist sensationell. Beschreiben ist schwer, die Bilder sprechen ihre eigenen Worte.
Ein wenig Geschichte fuer die Interessierten:
Der Maurya-Kaiser Ashoka wandte sich 262 v. Chr. reumuetig dem Buddhismus zu, nachdem er und seine Truppen in Orissa ein fuerchterliches Blutbad anrichtete. Als Zeichen seiner Busse lies Ashoka den Grossen Stupa in Sanchi errichten.
Nachdem sich der Hinduismus schrittweise den Buddhismus einverleibt hatte verfiel die Staette und geriet in Vergessenheit. 1818 fand sie der Britische General Tylor voellig zugewachsen vor. Dann kamen die Pluenderer und Hobbyarcheologen und richteten weitgehend Schaeden an. 1912 wurde die Anlage ziemlich gut restauriert.
Mehr Geschichte gibts hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sanchi


Additional photos below
Photos: 13, Displayed: 13


Advertisement

Der grosse StupaDer grosse Stupa
Der grosse Stupa

Der Wichtigste von der Anlage.
Stupa Stupa
Stupa

mit einem seiner vier Eingangstore
EingangstorEingangstor
Eingangstor

geschnitzt von Elfenbeinschnitzern.
Chaistand vor der HaustuerChaistand vor der Haustuer
Chaistand vor der Haustuer

Tee am morgen, hmmm ein leckerer Chai fuer 3 RS (5 Cent).


Tot: 1.645s; Tpl: 0.06s; cc: 12; qc: 68; dbt: 0.0351s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb