Die erste Woche ist vorüber


Advertisement
China's flag
Asia » China » Guangxi » Guilin
October 17th 2015
Published: October 17th 2015
Edit Blog Post

14. September: Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen heute mal auszuschlafen. Das hat dann so mehr oder weniger gut geklappt, denn natürlich wurde ich durch die allmorgendlich Durchsage geweckt und ich bin dann auch aufgestanden um mir mein Frühstück abzuholen. Der Grund für das versuchte Ausschlafen war dass mein Unterricht erst um neun Uhr anfing. Heute waren die Unterrichtsstunden auch schon wesentlich besser, es gab keinen Durchhänger und das ist nicht alleine der Tatsache geschuldet, dass ich heute bloß zwei Stunden geben musste. Sondern in erster Linie den Schülern. Es ergibt sich für mich folgendes Bild: Es unterrichtet sich wesentlich einfacher in den jüngeren Klassen, da diese einfach spielbereiter und neugieriger sind. Ich unterrichte pro Woche zehn verschiedene Klassen an der Middle School und jeweils fünf davon sind aus der siebten sowie achten Klasse. Vielleicht hat sich dieser erste Eindruck auch derart eingebrannt, weil meine erste nicht so gute Klasse eine achte war, doch dieser Eindruck sollte sich ändern, dazu jedoch am nächsten Tag mehr. Dadurch dass ich jede Stunde eine neue Klasse habe, passe ich natürlich den Lehrplan nur dem Niveau der Stufe an und ziehe sonst den gleichen Unterricht durch. Da das aber bald eintönig wird, habe ich schon heute die ersten spontanen Änderungen gemacht und ein Spiel eingebaut, doch auch wenn die Schüler es schön fanden wird es das morgen nicht wieder geben. Im Grunde genommen war es das auch schon für diesen Tag.

15. September: Heute fing der Unterricht für mich sogar erst um elf Uhr an und ich habe mich einfach im Bett gedreht als die Durchsage kam. Dann hatte ich natürlich das Frühstück verpasst, doch das war halb so wild, denn ich hatte ja noch eine Tüte Haribo aus Deutschland 😉 Die anderen zwei habe ich übrigens gestern an meine Lehrerkollegen verschenkt und nachdem sie einmal probiert hatten haben sie sich draufgestürzt wie die Tiere :D Meine erste Stunde war in einer jüngeren Klasse und wie erwartet super, doch die beiden Stunden nach dem Mittagessen waren in älteren Klassen und genauso super. Damit wären also meine Annahmen widerlegt. Zum Mittagessen wurde ich übrigens von einer Lehrerkollegin eingeladen, die gekocht hatte, sowie gestern zum Abendessen, bloß das es da eine andere Kollegin war. Nachdem ich mir dann mein Essen wieder in der Kantine abgeholt hatte, kam ich aber erstmal nicht dazu zu essen, weil ein Kollege unbedingt Fotos mit mir machen wollte, auf diesen Zug ist dann auch noch eine andere Kollegin aufgesprungen, aber letztendlich durfte ich auch essen 😉

16. September: Auch heute lief es wieder super und meine beiden Klassen hatten eine Menge Spaß. Zum Mittagessen wurde ich mal wieder eingeladen und es gab wieder richtig gutes Essen. Danach ging es zurück nach Gongcheng. Da gab es dann ein paar neue Informationen für mich. Zum einen soll diesen Sonntag ein neuer Freiwilliger aus Schweden kommen, der Anton heißt. Dann gibt es an den nächsten zwei Wochenenden ein Camp für chinesische Studenten, die etwas Kulturaustausch betreiben wollen und ein paar von uns werden dorthin gehen. Ich gehe jedoch nicht davon aus, dass ich das machen werde, da ich schon für Hainan ausgewählt wurde. Abends ging es dann noch zum Barbecue um die erste Woche zu zelebrieren und ich muss sagen dass es tatsächlich ganz schön kalt wurde. Das scheint sich also auch so langsam einzustellen. Mehr neues gibt es aber nicht von mir 😊

Advertisement



Tot: 0.044s; Tpl: 0.013s; cc: 9; qc: 49; dbt: 0.0131s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb