World Cup


Advertisement
South Africa's flag
Africa » South Africa » Western Cape » Cape Town
August 2nd 2010
Published: August 4th 2010
Edit Blog Post

What a month! Wie Ihr sicher alle mitbekommen habt, war Juni und Juli World Cup Time hier in Südafrika. Auf was das ganze Land 6 lange Jahre lang hin gearbeitet hat, war nun endlich hier!

Milliarden wurden in den letzten Jahren in die Infrastruktur des Landes investiert. Dies natürlich für all die neuen Fussballstadions in den Hostcities - die grössten Investitionen wurden aber vor allem in den Bau von Strassen, öffentlichen Verkehrsmitteln sowie dem Städtebild getätigt. Die Städte erstrahlen in einem neuen Gesicht. In Cape Town zum Beispiel wurde ein Park errichtet, sowie eine Fussgängerzone, welche von der Stadt bis ans Meer führt. Dieser Weg wird bestimmt auch noch die nächsten Jahrzehnte bestehen bleiben.

Unsere WM
Auch für uns war natürlich die WM einer der Hauptpunkte, wieso wir uns für Südafrika entschieden haben. Ein Volksfest, welches nicht nur Afrika noch nie gesehen hat. Die Vorfreude war natürlich gewaltig. Seit Monaten vor der WM wurden in den Nachrichten und Zeitungen täglich über den World Cup berichtet. Es wurde dazu aufgerufen, jeden Freitag das Nationaltrikot anzuziehen und Farbe (gelb) zu bekennen. So war es nichts als normal, dass man jeden Freitag Tausende von Menschen in Gelb sah - die Newsmoderatorin im
Italien - ParaguayItalien - ParaguayItalien - Paraguay

Der dort noch amtierende Weltmeister hat schon enttäuscht.
Fussballshirt - Politiker bei Diskussionen in Gelb - Verkäuferinnen im Spar - praktisch jeder wurde zum Fan. Je näher der Event kam desto mehr Flaggen wurden rausgehängt, Autos wurden geschmückt und die Vuvuzelas wurden mehr und mehr geblasen.

Als dann die WM anfing, stand das Land praktisch still. ALLE Schulen des Landes wurden geschlossen, nicht nur für einen Tag - nein für 6 Wochen! Der Start mit dem gefühlten Sieg gegen Mexico (Unentschieden) hat die Euphorie natürlich noch mehr entfacht. Vor der WM schlecht geredet stand nun das ganze Volk hinter dem Team.

Die Spiele in Kapstadt waren auch alle bereits seit Januar ausverkauft und wir stellten uns darauf ein nur ein Spiel zu sehen, für welches wir bereits vor langem Tickets gekauft haben: Schweiz - Chile in Port Elizabeth. Das 2. Spiel in Kapstadt war Italien - Paraguay und zusammen mit Pernille, unsere Freundin aus Norwegen, gingen wir vors Stadion um nach Tickets zu fragen. Und siehe da - wer es nicht versucht, der gewinnt nicht  Danke an einige FIFA Offizielle bekamen wir 3 Tickets - 3te Reihe, genau in der Mitte des Spielfelds!! Leider regnete es in Strömen, doch das Bier half uns den Regen zu vergessen  Das Spiel war soso aber die Stimmung mit unseren neuen Freunden aus Bari war super lustig - Forza Italia 

Einige Tage später zogen wir dann auf um Port Elizabeth zu erobern! Wir flogen hin und blieben für 2 Nächte. Mit roten Haaren, Schweizer Kreuzen auf der Backe und Ramona ohne Zweifel „The Most Sexy Girl“ im Stadion (siehe Foto) waren wir im Stadion inmitten der Schweizer Fans. Reden wir nicht über das Resultat, denn das kennt jeder von Euch (diese verfl... Kameltreiber...). Wir trafen zwei Berner Giele mit denen wir einen unvergesslichen Abend verbrachten. Die lokale Bevölkerung war so etwas von sympathisch - die Polizei wurde sogar zu unserem Taxi. Im Kastenwagen wurden wir von einer Bar in die nächste gefahren - laut am Schweizer Lieder singen  Mit einem gewaltigen Hangover und nur ca. 2 Stunden Schlaf verpassten wir dann am nächsten Tag fast unseren Flug nach Kapstadt.

In der Hoffnung, dass die Schweiz trotzdem noch Gruppensieger würde, kauften wir mit viel Glück noch Tickets für das Achtelfinal Spiel in Kapstadt. Wegen der traurigen Vorstellung gegen Honduras wurde es aber Spanien gegen Portugal. So wurden wir also zu Spanien Fans (denn Ronaldo die
OleOleOle

Die Spanier haben super gespielt.. Top organisiert und gefuehlte 100 % Ballbesitz
Witzfigur darf man einfach nicht unterstützen). Zusammen mit Pernille waren wir wieder im Stadion und waren alle schwer beeindruckt von den Qualitäten Spaniens.

Kapstadt war während diesen 4 Wochen im absoluten Ausnahmezustand. An Spieltagen gab es einen Fanwalk vom Bahnhof zum Stadion - mit Livemusik an jeder Ecke, Stände die Verschiedenstes verkauften von Würsten über Vuvuzelas, Gesichtsbemalung und Bier. Die Stimmung war ausgelassen, fröhlich und der Fanwalk wurde mit jedem mal beliebter - Carneval Stimmung pur.

In der Long Street (die Haupt-Ausgangsmeile Kapstadts) war jeden Tag Party bis spät spät in die Nacht. Montagabend um 2 Uhr waren die Strassen noch voll. Es wimmelte nur so von Mexikanern, Amerikanern, Argeniniern, Deutschen und jeder anderen Nation der Welt.

Leider haben die schönsten Sachen der Welt die Angewohnheit viel zu schnell vorbei zu gehen. So gingen auch diese 4 Wochen wie im Fluge rum und das Leben geht nun faaast wieder seinen alten Trott. Doch etwas ist hängen geblieben in diesem Land. Ob der Fussball das Land etwas weiter zusammen gebracht hat wird sich erst noch weisen, denn die Probleme der Armut und Kriminalität in den Townships wird sich deswegen nicht verändern. Aber es ist ein Erlebnis, dass niemand mehr vergessen wird und jeder hofft, dass das Nationalteam nun wieder zu alter Stärke findet - denn es hat viele neue Freunde gefunden!

Der Winter ist hier - draussen ist es 22 Grad und Sonnenschein  und jeder freut sich auf den Frühling!

Liebe Grüsse

R&A



Additional photos below
Photos: 42, Displayed: 25


Advertisement

IaquintaIaquinta
Iaquinta

wo sind die guten Italienischen Stürmer von früher..
TopplätzeTopplätze
Topplätze

Wir sass genau bei der Mittellinie in der ersten Reihe - leider waren diese Plätze nicht sehr gut vom Regen geschütz, und wir waren plotschnass nach einigen Minuten..
Nach dem SpielNach dem Spiel
Nach dem Spiel

Im Bus und auf dem Weg in die Longstreet
Nach Port ElizabethNach Port Elizabeth
Nach Port Elizabeth

Kapstadts Zentrum von oben. Wir flogen nach PE um die Schweiz geegen Chile zu unterstützen
Am Tag vor dem SpielAm Tag vor dem Spiel
Am Tag vor dem Spiel

VOn den Schweizer Fans war nur wenig zu spüren, von den Chilenen dafür umso mehr...
Dein Freund und HelferDein Freund und Helfer
Dein Freund und Helfer

Spaeter noch bessere Fotos wie die uns geholfen haben
Alles rotAlles rot
Alles rot

Jaso, hier waren also alle Schweizer Fans


5th August 2010

Hoi Zäme, vielen Dank für die super Mitteilungen. Ich freue mich immer wieder darauf. Ja ja, Ramona das super Model! Tschüss zäme , bis bald emal.
15th August 2010

WM live
ist halt schon ein Unterschied live dabei zu sein als zuhause auf dem Sofa - da könnte sogar ich noch zum fussballfan werden! e gueti zit und lgr

Tot: 2.939s; Tpl: 0.062s; cc: 13; qc: 62; dbt: 0.055s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.5mb