Skiing in Breckenridge, climbing at Shelf Road


Advertisement
United States' flag
North America » United States » Colorado » Boulder
April 12th 2011
Published: April 12th 2011EDIT THIS ENTRY

Skifahren in BreckenridgeSkifahren in BreckenridgeSkifahren in Breckenridge

der bunteste Vogel auf der Piste
Felix, Sportstudent aus Regensburg, den Peter hier im Herbst getroffen hat, hatte ebenfalls zwei Freunde aus Deutschland da. Da Piet schwer mit Studienarbeit beschaeftigt war, bin ich mit denen nach Breckenridge zum Skifahren. Auch unter "Breckenfridge" bekannt, bietet dieses Skigebiet auf 3500m exzellenten Powder, allerdings dauerhaft starken Wind und gefuehlte Temperaturen um die -20 Grad. Bis obenhin eingepackt mit meinen und Piets Skiklamotten war ich zwar der bunteste Vogel auf der Piste, allerdings einigermassen wohltemperiert.

Bouldern im Boulder Canyon. Darauf hatte ich mich schon gefreut. Die Angelegenheit stellt sich jedoch schnell als eher frustrierend heraus. Mehr als ein V3 Boulder zum Aufwaermen und ein V4 Boulder waren nicht drin. Der V6 Boulder daneben hatte zwei winzige Startcrimps und ich kam nicht mal ins Fliegen. Ausserdem hatte ich leichte Zehenbeschwerden, nachdem ich fuenf Stunden mit Wollsocken in Sportkletterschuhen am Devils Tower geklebt bin.

Ansonsten vergeht die Zeit hier wie im Flug. Mit Piets Fahrrad durch Boulder, Half-Life spielen auf der X-Box seiner Mitbewohner oder ein Vortrag ueber Wikileaks im Rahmen des Congress on World Affairs an der Uni (leider viel zu wenig kontrovers). Ein weiterer Klettertag im Boulder Canyon fuehrte uns an den Easter Rock, wo mir eine 5.11c/d flash gelang. In der recht dynamischen 5.13a daneben waren wir alle aber chancenlos. Abends folgte ein sehr unterhaltsamer und inspirierender Vortrag von Matt Seagal an der Uni. Der Alpine Club stelle Pizza fuer umsonst. Dieser Kerl war tatsaechlich schon in Tasmanien klettern (hier) und bei mehreren Hoehlenexpeditionen fuer archaeologische Zwecke in Nepal dabei. Er ist auch im Film der diesjaehrigen Reel Rock Tour zu bestaunen. Wie so viele andere gute Kletterer wohnt er natuerlich in Boulder.

Am Wochenende sollte es nach Shelf Road gehen, einem Kalksteinklettergebiet mit 1000 Routen, drei Stunden suedlich von Boulder bei Canon City. Die Anfahrt verlief recht chaotisch. Mit dem Bus ins naechtliche Denver, wo uns ein Kerl mitnehmen sollte, den keiner kannte. Nachts um zwoelf waren wir jedoch alle in Shelf Road am Lagerfeuer und wir tranken vom Alpine Club gesponsertes Bier. Unter Sternenhimmel schlief ich um drei Uhr am Lagerfeuer ein.

Ryan, der Mann mit dem Auto aus Denver, war beruflich Kletterfotograph und liess sich von uns immer ein Fixseil in eine Tour einhaengen, sodass er uns von oben fotografieren konnte. Wir warten noch auf die Fotos von ihm. Er hat dieses Wochenende 26 GB Bilder geschossen und da werden schon einige gute Aufnahmen dabei sein.
Dabei war auch noch Kirill, ein 19-jaehriger Verrueckter. Er hat diesen Winter Eisklettern angefangen und im Spring Break Trip des Alpine Club in Banff, Kanada tatsaechlich eine 9-Seillaengen Eistour im Grad WI5 begangen. Nachts um vier ging es von der Huette los, nachts um drei waren sie wieder zurueck. Mit einigen Free-Solo-Seillaengen, eingeklemmten Seil, viel Frieren und viel losem, bruechigem Eis. Mehr zu der Tour "Polar Circus" hier.
Mit der sympathischste von allen die ich hier getroffen habe ist jedoch Collin. 23 Jahre alt, verbringt er die meiste Zeit draussen und hat ueber die Jahre einiges an Kletter- und Outdoor-Erfahrung gesammelt. Hohe Waende und Trad-Klettern sind sein Ding, obwohl er auch beim Sportklettern ueberzeugt und sich staendig mit Piet misst. Die Tour "Zodiac" im Yosemite hat er in entbehrungsvollen fuenf Tagen begangen, die Story ist ueberaus spektakulaer, wuerde jetzt jedoch den Rahmen sprengen. "The Nose" hat er in acht Stunden geschafft (das ist die bekannte Tour die die Huber Buam in "Am Limit" Speed begangen haben). In zeichnet eine ruhige unaufdringliche Persoenlichkeit aus und jede Menge knochentrockener Humor.
In Shelf Road dabei waren auch noch zwei Chicks, Jessica und Claire, beide ueberaus nervig. Mit Felix, mir und Piet waren wir also acht Leute.

Am Samstag waren wir lange in der Sonne klettern, 5.10b zum Aufwaermen, dann eine 5.11b Flash, drei 5.11d, von denen mir die letzte im Flash gelang. Bei Piets Projekt "Almost French", 5.12a musste ich jedoch kapitulieren. Der Schluesselzug fuehrte ueber zwei messerscharfe Crimps zu einem hohen Seitgriff. Nach einem langen Lagerfeuerabend, mit allerlei Trinkspielen und einer angemessenen Menge an Bier habe ich mich in Ryans Haengematte gelegt, aus der ich nach einigen Stunden rumrutschen wieder geflohen bin. Am Sonntag ging an der Contest Wall nicht sonderlich viel, doch Piet und Colling waren on fire. Es hagelte 5.11er und eine 5.12a. Eine lange Rueckfahrt mit Burrito-Essen bei Chipotle fuehrte uns zurueck nach Boulder. Das Risiko-Spiel mit Piet und Collin endete um drei Uhr nachts und das Wochenende war vorbei.

Nachtrag: Hier sind die Bilder aus Shelf Road von Ryan



Montag war nochmal einkaufen im REI angesagt. Am liebsten wuerde ich den ganzen Laden kaufen. Abends waren wir im bekannten "Spot", der Boulderhalle hier. Hier arbeitet u.a. Carlo Traversi, dem bisher Einzigen (ausser dem Erstbegeher Daniel Woods), dem der Boulder "The Game" (V15) gelang. Wir tobten uns auf der Slackline, in Rissstrukturen, an langen und
topping outtopping outtopping out

der Mantle am Schluss
kurzen Bouldern und einem Endlos-Boulder-Rollband aus. Letzteres kann man beliebig neigen und beliebig schnell einstellen. Sowas muss in meinen Keller .

Alles in allem wieder eine Woche mit viel Klettern, einigen inspirierenden Persoenlichkeiten und Lagerfeuer, Bier und Frischluft. Song der Woche fuer mich: MGMT - Time to Pretend.


Additional photos below
Photos: 33, Displayed: 25


Advertisement

die V6 danebendie V6 daneben
die V6 daneben

ich kam nicht ins Fliegen...
...aber Piet...aber Piet
...aber Piet

doch auch nicht bis zum Ende
Eine Nacht auf dem dem Flagstaff MountainEine Nacht auf dem dem Flagstaff Mountain
Eine Nacht auf dem dem Flagstaff Mountain

mit Ausblick ueber Boulder und rechts Denver
Williams VillageWilliams Village
Williams Village

ein Komplex von Studentenwohnungen


Tot: 0.157s; Tpl: 0.027s; cc: 9; qc: 23; dbt: 0.0269s; 23; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 3; ; mem: 6.6mb