Wir verlassen Vancouver...


Advertisement
Published: June 5th 2012EDIT THIS ENTRY

Rush hourRush hourRush hour

Kanadischer Berufsverkehr! Der Sea-to-Sky-Highway ist wegen der atemberaubenden Aussicht auf Pazifik und die Berge eine beliebte Verbindung.
... für ein Wochenende und fahren mit einem Mietwagen ins Umland.

Unser Ziel war Whistler, ein beliebter Skifahrerort und Austragungsstätte der olympischen Winterspiele von 2010. Was für ein Segen wieder Auto fahren zu können! Wir hatten natürlich wieder einen Streckenplan und nichts dem Zufall überlassen! Früh morgens am Samstag trafen wir uns mit zwei weiteren Studenten unserer Schule, Fabian aus der Schweiz und Misaki aus Japan. Dann ging es los. Über eine der schönsten Strecken Kanadas, dem Sea to Sky Highway war unser erster Stopp der Shannon Falls Provincial Park, mit einem sehr schönen Wasserfall. Danach haben wir an einem schönen Farmers Markt in Sqamish gehalten. Es war sehr familiär und ruhig und gab unglaublich leckere Blaubeer-Vollkorn-Kekse. Weiter ging es nach Whistler. Auch wenn da nicht genug Schnee lag um Ski zu fahren, kamen die Mountainbiker hier voll auf ihre Kosten. Leider blieb uns der Ausflug per Gondel versagt, da etwas zu wolkig um eine gute Sicht zu haben.

Auf dem Weg zurück haben wir beschlossen kurz einen Abstecher über das Olympische Dorf zu machen. Ein Schild an der Straße warnte uns vor Bären und wir dachten uns wie schön es wäre mal einen Bären zu sehen. Unsere Träumerei
SiegerehrungSiegerehrungSiegerehrung

Hier war während der Olympischen Spiele der Medals Plaza, wo die Sieger geehrt wurden. Heute gewann unser kleines Team den "International Understanding Award".
wurde dann jäh von einem am Rand mit Warnblinkern stehendem Auto unterbrochen. Je näher wir kamen, wussten wir auch warum er da stand. Ein Bär, echt und in Farbe (naja, er war schwarz) – aber freilaufend in der Natur am Straßenrand. Wir waren hin und weg! Von den Broschüren über die Begegnung von Bären wissen wir „ ... – lassen Sie den Bären stehen und fahren Sie langsam weiter!“ Das haben wir natürlich ... nicht ... getan! Wie auch alle anderen Autos haben wir direkt neben dem Gras fressenden Bären gehalten und unser „model of the day“ tausendmal fotografiert. Nachdem wir dachten, das war es jetzt, sahen wir circa hundert Meter weiter den Nächsten und dann den Nächsten... Gezählt waren es insgesamt NEUN (Blitz, Donner)!

Wir haben danach natürlich auch an weiteren sehr schönen Strecken gehalten und tausende von Fotos gemacht, jedoch kamen wir alle überein, dass die Bären wohl das spannendste Erlebnis waren. Ein kleiner Plausch mit aus Alaska zurückreisenden Touristen bestätigte das faszinierende Erlebnis.

Den Abend haben wir in einem Restaurant im Örtchen Horseshoe Bay gemütlich ausklingen lassen.

Nun haben wir schon die dritte Woche hier beendet und sind der Meinung dass die Zeit nur
Grizzly oder Schwarzbär?Grizzly oder Schwarzbär?Grizzly oder Schwarzbär?

Wir haben es nicht rausbekommen. Da die Schultern oberhalb des Kopfes liegen, könnte es ein Grizzly sein.
so davonläuft. Mal schauen was uns die nächste Woche bringt...


Additional photos below
Photos: 7, Displayed: 7


Advertisement

Shannon FallsShannon Falls
Shannon Falls

Eine Aussicht wie ein Gemälde von Hans Werner Sahm!
Kein KuschelbärKein Kuschelbär
Kein Kuschelbär

Sie sehen kuschlig und weich aus. Aber wenn er erst mal einen Biber reißt, wendet sich das Blatt...
Brandywine FallsBrandywine Falls
Brandywine Falls

Ein 70 Meter hoher Wasserfall macht ordentlichen Lärm.
Porteau CovePorteau Cove
Porteau Cove

Ein Steg, eine Fähre und ganz viel tolle Aussicht...


5th June 2012

Wir verlassen Vancouver...
Wow, was für tolle Bilder ihr geschossen habt. Bären live, das ist doch mal was. So, wie man in Norwegen immer auf den Elch wartet. Müssen wir jetzt wieder eine Woche auf den nächsten Bericht warten ;o) LG Moni & Co.

Tot: 0.205s; Tpl: 0.011s; cc: 9; qc: 53; dbt: 0.0588s; 53; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 2; ; mem: 6.5mb