Franz Häring

franz1960

Franz Häring

Born 1960, biking in southern France and northern Spain.



Europe » France June 7th 2012

In Nîmes einen Ruhetag drangehängt. Die Arena ist wirklich beeindruckend, so riesig, so alt und so gut erhalten. Warn scho Hundd, die Römer, auch wenns a bissl gsponnen ham. Der Inhaber vom Hotel Concorde ist Münchner und seit 1998 in Nîmes verheiratet. War sehr nett und informativ.... read more
Esplanade Charles de Gaulle
Arena und Palais de Justice
Stierkampfheld von der Arena

Europe » France June 6th 2012

heut wars wie erwartet ziemlich tough. Vor Arles hatte ich unglaubliche Krämpfe und beschloss, nach 115 km von Arles nach Nîmes mit dem Bus zu fahren. Um 22 Uhr führte nicht mehr jede Bewegung zu einem neuen Krampf und ich ging zum Chinesen und aß Froschschenkel und gebratene Nudeln. Die Schenkel waren sehr gut. Morgen entscheid ich je nach Verfassung, ob ich weiter fahr oder noch einen Tag zum Ausruhen in Nîmes einlege.... read more

Europe » France June 5th 2012

Heut früh um 8 nach Cassis geradelt. Danach zum Strand in Marseille, gegessen, zurück um 16 Uhr. 60 Km, 750 Hm. Mit zwei finnischen Brüdern, einem Australier und einem Amerikaner den Abend verbracht, bis der jüngere Finne anfing, überall Youtube-Clips herzuzeigen. Krank. Der Aussi war ziemlich cool. Der Ami war schon in Regensburg, weil sein Vater vor 5 Jahren eine Fulbright-Stelle dort hatte. Nachdem er mit einer Flasche 3-Euro-Rosé vorgeglüht hatte, fand er noch eine Tussi, die mit ihm zum Vieux Port ins Nachtleben aufbrach. Es gab einige Vorfälle, bei denen Hostel-Gäste auf der Straße von Banditen behelligt wurden. Hmm.... read more
Blick vom Weg nach Cassis zurück auf Marseille
2012-06-05 09.50.37
2012-06-05 10.07.29

Europe » France June 4th 2012

Als wir um 7:45 aus Neutraubling raus fuhren, sagte ich zu Marianne, wenn mir einer früher mal prophezeit hätte, dass ich 40 Minuten vor Abfahrtszeit zum Bahnhof nach Regensburg fahren würde, hätt ich ihn für verrückt erklärt. Als wir dann kurz vor 8 am Bahnhof waren, fiel mir auf, dass mein Handy fehlte. Marianne versuchte, mich anzurufen; keine Verbindung, nichts klingelte. Im Eiltempo wieder nach Hause, kein Handy nirgends. Anruf: Keine Verbindung. Da fiel mir ein, dass ich es gleich beim Anziehen in die Rückentasche gesteckt hatte. Im Eiltempo wieder zum Bahnhof. Im Laufschritt mit dem Radkarton die Treppe hoch, im Aufzug bei Gleis 5 runter - ich kam zwar nicht mehr bis zu meinem Wagon, aber drei Wagons vorher kam ich grad noch in den ICE rein. Ist vielleicht doch keine schlechte Idee von Marianne ... read more




Tot: 0.198s; Tpl: 0.008s; cc: 3; qc: 48; dbt: 0.0489s; 48; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 5; ; mem: 6.4mb