Page 6 of Jack Kerouac Travel Blog Posts


Asia » Laos » West » Luang Prabang July 15th 2008

Schon vor zwei Jahren war ich in Luang Prabang und bin nun zum zweiten mal hier (erster Eintrag: ). Da Luang Prabang seit 1995 unter dem UNESCO Weltkulturerbe steht, hat sich auf den ersten Blick in der Altstadt nicht viel geaendert. Luang Prabang bleibt wohl auch weiterhin von grossen Hotelanlagen verschont. Doch sehr bemerkenswert ist der Zuwachs an Touristen. Inzwischen ist Luang Prabang wohl kein aussergewoehnliches Ziel mehr. Sehr viele "Flashpacker" am Start. Die Maedels total aufgetakelt, mit Handtasche, die Jungs im Mallorca-Look, mit Billabong-Badehose. Viele Rentnerehepaare oder Gruppen, viele auf Pauschaltouren in Luang Prabang. Mehr als einmal habe ich Touris gesehen, die sich an laotischen Massstaeben gemessen, sehr daneben benehmen. Ohne T-Shirt auf dem Nachtmarkt, mit dem Foto aus einem Meter Entfernung auf einen Moench draufhalten, in Tempeln mit Flipflops un... read more
Der Nightmarket
Wat Xieng Thong
Die Goldverzierungen auf den Waenden in Wat Xieng Thong

Asia » Laos » North » Muang Ngoi Neua July 11th 2008

Mit dem Boot eine Stunde flussaufwaerts liegt Muang Ngoi Neua, wie der Lonely Planet schreibt "backpackers haven". Ich habe mich also schonmal auf groessere Mengen Backpacker und deren Nebenwirkungen fuer den Ort gefasst gemacht. Doch da gerade Low Season ist, war von vielen Backpackern nichts zu sehen. Im ganzen Ort waren vielleicht 20 Touris unterwegs. Doch die vielen Guesthouses, Restaurants, Minishops und Schneidereien entlang der Hauptstrasse zeugen von erheblichem Ansturm in der High Season. Muang Ngoi Neua ist nur mit dem Boot zu erreichen und liegt sehr abgeschieden mitten in einer riesen Huegelkette auf einer Halbinsel des Nam Ou. Von hier aus unternehmen viele Trekking Tours mit Guides in Minderheitendoerfer und zu den Wasserfaellen und Hoehlen in der Umgebung. Nachdem ich einen Bambusbungalow fuer 1,50 Euro (!) ohne jeglichen Comfort belegt hatte, bin ich zu Fuss ... read more
erst einmal eine Dusche, nach Ankunft am Wasserfall
alltaegliches Bild
der Eingang der Hoehle

Asia » Laos » West » Nong Khiaw July 11th 2008

Nach den sehr interessanten Tagen in und um Luang Nam Tha habe ich mich erneut auf das Abenteuer Busfahren in Laos eingelassen und bin in acht Stunden Fahrt Richtung Osten ueber Udomxai (was sehr haesslich sein soll, deswegen bin ich da nicht geblieben) nach Nong Khiaw gereist. Der Ort liegt direkt am Fluss Nam Ou (Nam heisst Fluss). Eine grosse Bruecke ueberspannt den Fluss und ist 100km flussauf- und abwaerts die einzige Moeglichkeit fuer Fahrzeuge den Nam Ou zu ueberqueren. Der Ort liegt sehr malerisch in einer Kalksteinlandschaft aehnlich Vang Vieng. Doch die Anzahl der Backpacker, die mehr als eine Nacht hier verbringen kann man an einer Hand abzaehlen. Meist wird es nur als Durchgangsstation fuer Muang Ngoi Neua im Norden genutzt. Ohne Internet, ohne Telefon oder ATM ist der Ort wirklich sehr relaxed. Ich habe ... read more
so sieht die Strasse zwischen Luang Nam Tha und Nong Khiaw aus
die Bruecke ueber den Nam Ou
das war mein Blick aus der Haengematte :)

Asia » Laos » North » Luang Namtha July 4th 2008

Am naechsten Morgen um acht Uhr sollte es dann mit dem Jeep der GTZ in die zwei Doerfer losgehen. Extra aus Vientiane angereist waren Marianne und ihr laotischer Freund Dou, beides Bekannte von Dani. Zu viert sollten wir also schauen, wie sich Touris in den Doerfern fuehlen wuerden. Nun ja, da es jedoch in der Nacht zu vor massiv geregnet hat und die Strasse nach Xieng Keng, an der Grenze zu Burma eher einer Schlammpiste aehnelt war die Fahrt selbst fuer Allradfahrzeuge unpassierbar. Die Doerfer dort sind waehrend der Regenzeit praktisch durchgehend vom Rest der Welt abgeschnitten. Es wurde also spontan der Reserveplan entwickelt, zwei Doerfer bei Luang Nam Tha zu besichtigen, wo schon Touris waren und dort genauer zu beobachten, wie die Einheimischen mit dem Tourismus umgehen. Auf dem Plan standen ein Khmu-Dorf, wo es ... read more
Gemeinsams Fruehstuck im Khmu-Dorf
zuerst sah der Pfad noch so aus...
...dann eher so

Asia » Laos » North » Muang Sing July 4th 2008

Am naechsten Morgen gings mit dem Roller nach Muang Sing, wo die GTZ (Gesellschaft fuer Technische Zusammenarbeit) ihr Quartier hat. Zwei Stunden Fahrt ueber eine recht holperige Strasse durch sehr schoene Dschungellandschaft, die jedoch oftmals Feldern weicht, die durch Abbrennen des Dschungels entstehen. Hier kann dann fuer zwei oder drei Jahre Reis gepflanzt werden, bevor die Felder ausgelaugt sind. Oder es wird Kautschuk angepflanzt. Nach drei Jahren werden dann die Baeume angeschnitten und das Harz wird in Behaeltern aufgefangen woraus dann Kautschuk gewonnen und an die Chinesen verkauft wird. Die betreiben hier viel Handel und sind fuer einen Grossteil der Exporte hier verantwortlich. Ein weiteres Produkt, dass bis ins Jahr 2000 den Grossteil der Wirtschaft im Muang Sing District dominiert hat ist Schlafmohn, woraus Opium ("O") gewonnen wird. Nachdem die DEA in Amerika aber Druck ... read more
Laap
Die Reisfelder rund um Muang Sing
Ziegen auf der Strasse zwischen Luang Nam Tha und Muang Sing

Asia » Laos » North » Luang Namtha July 4th 2008

Laos, here I am. Meine letzte Nacht in Thailand habe ich im Garden Guesthouse in Chiang Rai verbracht, bevor ich am naechsten Morgen den Bus an die Grenze nach Chiang Khon genommen habe. Hier muss man sich seinen Ausreisestempel abholen und dann mit dem Boot ueber den Mekong nach Huay Xai, die Grenzstadt von Laos uebersetzen. Hier kann man sich inzwischen ein 30 Tage On-Arrival-Visum abholen, vor zwei Jahren waren erst 15 Tage On-Arrival-Visum moeglich. Definitiv ein Schritt in die Richtung, mehr Touristen anzuziehen. Das Visum kostet 30 Dollar, wenn mans - wie ich - in thailaendischen Baht bezahlt 34 Dollar. Schlitzohren. Lesson learned. Lustigerweise zaehlen Italiener und Englaender immer vier Euro mehr. Entlang der Hauptstrasse gibts eine Reihe Basic-Guesthaeuser. Ich hab mir ein Zimmer genommen und weng rumgelungert. Nix spezielles zu erzaehlen. :) Dafuer einige ... read more
Ueber den Mekong nach Laos
etwas eingeschuechtert...
massiver Monsunregen...

Asia » Thailand » North-West Thailand » Chiang Mai June 24th 2008

Nach 15 Stunden Fahrt mit dem Nachzug bin ich jetzt seit drei Tagen in Chiang Mai, im Norden Thailands. Bevor ich mich aber ein wenig ueber den Ort aufrege, moechte ich noch kurz auf Kathas Frage nach mehr Fotos und Berichten von den aermeren Leuten hier eingehen. "In Thailand muss niemand Hunger leiden", diese These stelle ich mal auf. Und auch wenn an unserem Luxusmassstab gemessen viele Thais in aermlichen Verhaeltnissen leben, so ist doch keine Existenz bedroht. Obwohl manche wenig haben, sind sie doch meistens recht gluecklich (den Eindruck machen sie zumindest) und laechlen immer. Strassenkinder sind mir keine begegnet, obwohl ich nicht abstreiten will, dass es davon in Bangkok sicher welche gibt. Das liegt vielleicht auch daran, dass der Zusammenhalt der Familie sehr stark ist und Familien einen ganz anderen Stellenwert haben als in ... read more
einer der vielen Strassemaerkte
keep und rolling...
der Zug faehrt immer mit offenen Tueren

Asia » Thailand » South-West Thailand » Railay June 19th 2008

... wie Chris aus Amerika gelegentlich Abends gesagt hat. Die Zeit in Ton Sai vergeht wie im Flug. Ich kann mich schwer an drei Wochen erinnern, die so schnell vorbei waren und die so viel Spass gemacht haben. Nun sitze ich wieder im 40-Cent-pro-Stunde-Internet-Cafe in Bangkok bei "The Artists Place" und versuche die Zeit in Ton Sai in Worte zu fassen. Nachdem ich schon am Anfang sehr schnell Anschluss an die "Ton Sai Familie" gefunden habe, war ich mit den Leuten die ganze weitere Zeit unterwegs. Vor allem Chris und Victoria, beide aus Kalifornien, Marko (Kanada), Luke (England), Cat (Neuseeland), Kei (Japan) Fabian & Elli (Schweiz), und Marry (die Welt) habe ich viele unterhaltsame Stunden zu verdanken. Doch da viele letzte Woche abgereist sind, war auch fuer mich der Punkt gekommen, an dem ich Abschied nehmen ... read more
6c Start in die Route "I not speak England"
vor einem Felsen bei Phra Nangh Beach
The Gun Show :)

Asia » Thailand » South-West Thailand » Krabi May 30th 2008

So, nun der etwas ausfuehrlichere Bericht aus einem Internetcafe, wo die Stunde nur 1,20 Euro pro Minute kostet. Nach fuenf Tagen in Ton Sai kann ich verstehen, warum man hier haengen bleiben kann. Ein Kletterlehrer an der Uni hat gemeint, er war auch in Krabi und wollte zwei Wochen bleiben, ist dann aber sieben geblieben. Auch ich spiele schon mit dem Gedanken, meinen Flug um ne Woche zu verschieben. Viele Backpacker sind schon eine halbe Ewigkeit hier. Seit Februar oder Maerz. Robert, ein leicht arroganter Schweizer hat sogar schon hier in einer Kletterschule fuer zwei Monate gearbeitet. Sich hier seine Zeit zu vertreiben ist nicht schwer. Das geht natuerlich in erster Linie mal mit dem Klettern los. Bei ueber 700 geschraubten Routen ist alles geboten, was das Kletterherz begehrt. Alle Schwierigkeitsgrade ab Grad 5- bis Grad ... read more
Party am ersten Abend
Blick von Ton Sai nach Railey West
Das Fruehstuck der Champions :)

Asia » Thailand » South-West Thailand » Krabi May 27th 2008

Ich glaube, ich bin versehentlich ins Paradies gestolpert. Name: Ton Sai Beach bei Krabi. Eine Bucht wie im Traum, wie auf Postern oder ansonsten nur im Fernsehen in einem Beitrag die schoensten Orte der Welt. Links und rechts von Felsen bis 200 m flankiert, ist Ton Sai nur mit dem Boot zu erreichen. Niedergelassen hat sich hier eine Mischung aus Kletterern, Hippies und anderem Backpacker-Volk. In der Low Season momentan sind hier ca. 100-150 Traveler. Da das Internet hier allerdings furchtbar teuer ist (4 Euro pro Stunde) und langsam und die PCs Muell sind, schreibe ich ausfuehrlicher erst die naechsten Tage, wenn ich mal nach Krabi Town oder Ao Nang fahre. Gestern war ich gleich mal, obwohl ich mir vorgenommen habe, es langsam angehen zu lassen auf meinem ersten Deep Water Soloing Trip. Sechs Stunden Felsen ... read more
Deep water Solo
auf dem DWS trip




Tot: 0.214s; Tpl: 0.026s; cc: 14; qc: 65; dbt: 0.0338s; 65; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 3; ; mem: 6.7mb