Hey Baby


Advertisement
India's flag
Asia » India » Maharashtra » Mumbai
July 11th 2007
Published: July 11th 2007EDIT THIS ENTRY

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0

Long trip

... war glaub mehr als um die halbe Welt.


Long trip Ui, das war ne ziemlich lange Reise.

In Lima also ins Flugzeug gestiegen, nach San Salvador in El Salvador gejettet, dann weiter nach Los Angeles. Da hiess es dann lange in der Einwanderungschlage warten aber n echter Partyloewe laesst sich niemals von ner Warteschlange fressen; also zugeguckt, wie sich ein Einwanderungsbeamter nach dem anderen in den Feierabend verabschiedete ( & damit die aus lauter Langeweile errechnete Wartezeit immer laenger wurde), Mach-keine-Witze-ueber-Bomben-Plakate studiert und so die 2.5 Stunden irgendwie rumgebracht & dabei mehrere Schwuere abgelegt, so schnell nicht wieder in die USA reisen. Na irgendwann war's dann aber z.G. so weit, hab brav meine Fingerabdruecke und Foto abgegeben und wurd nachher noch zu ner Spezialbefragung gebeten, n Auto gemietet und dann in nem Motel abgestiegen und nen Sprengsatz aus Klopapier, Rohrfrei und Reinigungsbenzin gebastelt ;) . Am naechsten Tag wollt ich eigentlich n Taegchen am Strand & Sonne verbringen aber da war nix weil der ganze Strand proppevoll mit Nationalfeiernden weil naemlich gerade der 4te Juli und deswegen kein Parkplatz zu finden war und so dann halt nen Kaffee getrunken, ganz kurz ins Wasser weil die Parkuhr lief und dann Abends auf den Malaysia-Flieger nach Taipeh mit Anschluss nach Kuala Lumpur.

In Kuala-Lumpur rasch fuer n paar Stuendchen immigriert, aber nur tief & fest im Transithotel geschlafen. Ui, war ziemlich durch den Wind, Wecker drum nicht gehoert also war nix mit Stadt angucken, zurueck zum Flughafen & mich dann aufm letzten Stueckchen nach Bombay von ner argentinischen Reisegruppenteilnehmerin in Spanisch ueber die mythischen Orte & Leute Indiens aufklaeren lassen und weil ich mich da schon nicht mehr so richtig wehren konnte, als erstes mal im Backpacker der Heilsarmee untergekommen.

Wow, war erstmal ziemlich erschlagen vom Regen, Muell, den Geruechen und dauernd angequatscht werden. Das hatte sich dann aber nach 2 Tage ausgeschlafen, drum mit nem Amerikaner, der in 2 Monaten um die Welt reist mal das Nachtleben ausgecheck. Irgendwann nach nem ziemlich schraegen Club, wo ich nicht so ganz durchgeblickt hab um was es ging weil gesetzte Maenner im Rechteck um Maedels Bier getrunken und denen dauernd 10-Rupiescheine zugesteckt oder hin und wieder ganz einfach n paar Scheine regnen lassen haben, dann doch noch was passendes gefunden wo ein unglaublich guter DJ aufgelegt hat und s'ziemlich spaet werden lassen hat.

Nachher war also n bisschen Ruhe angesagt und weil da ja noch n paar Tage ueber waren bis Georg in Mumbai ankommt, ziemlich naiv auf den Bahnhof und wollte n Ticket fuer Goa kaufen aber ohne Pass und Wechselbescheinigung fuer Rupien (!!!!) war nix also nochmal zurueck und irgendwann hatte's dann geklappt und aufm Rueckweg wurd ich dann angequatscht, ob ich nicht lust haette, n Statist in nem Bollywoodfilm zu sein.

Na klar hab ich mir gesagt und so schon um 8 Uhr frueh auf den Bus gewartet, der dann natuerlich den geist aufgegeben und n kleinen Verkehrsinfarkt ausgeloest hat, reanimiert dann aber doch noch in die Studios gestottert ist. Da wurden wir Westler zuerst mal eingekleidet, es ging da um ne Hochzeit zu der auch europaeisch dreinguckende Leute eigneladen waren und im erstaunlich beeindruckenden Set gewartet. Hey Baby heisst der Film, die Regieanweisungen warn hauptsaechlich auf Hindi und nach dem 2ten Take (sagt man dem so?) gab dann auch die Kamera den Geist auf, die Nerven lagen ziemlich blank ausser bei uns natuerlich weil wir nix mitgekriegt ham ausser dass photographieren strengstens verboten war weil n aufgebrachter Regieassistent zwei Speicherkarten geloescht hat. Naja, meine wurde z.G. nicht entdeckt aber mit Blitzen war natuerlich nix. Eigentlich gar nicht so schlecht, wir wurden verpflegt, n iranisch-indischer Dressman hat mich zu ner Crack-Party (-> Crack ) eingeladen, was ich natuerlich nicht nur abgelehnt hab, weil am Abend der Zug nach Goa abfuhr, und am Schluss kriegten wir noch 500 Rupien in die Hand gedrueckt und mit dem Zug & entspannen hat's sogar auch noch geklappt!

Advertisement



Tot: 0.166s; Tpl: 0.01s; cc: 11; qc: 54; dbt: 0.0352s; 54; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 1; ; mem: 6.5mb