Wein, Wein, Wein...


Advertisement
South Africa's flag
Africa » South Africa » Western Cape » Franschhoek
January 24th 2012
Published: January 24th 2012EDIT THIS ENTRY

Heute morgen sind wir nach einem herrlichen Frühstück erst mal los, um unseren platten Reifen reparieren zu lassen. Leider konnte er nicht mehr für 5 Euro geflickt werden, so dass wir uns für 45 EUR einen neuen leisten mussten. Dann sind wir ein wenig durch die Stadt geschlendert, wirklich ein süßes, aber auch sehr schickes Örtchen!

Danach ging es zum Patriachen in Le Petit Ferme zur Weinkeller-Führung. John, ein netter Herr mit grau meliertem Haar, hat uns sein erst 1984 erworbenes Weingut nebst Reben und Keller näher gebracht und uns auch direkt aus den Fässern probieren lassen. Verwunderlich ist, dass man hier immer noch den Franzosen nacheifert. Die Weine sind aber alle eine völlig andere Kategorie, auch im Vergleich zu den deutschen Wettbewerbern. Nach der Weinprobe haben wir uns im tollen Garten der Petit Ferme bei tollem Ausblick noch ein leichtes Mittagessen gegönnt. Danach ging es direkt weiter zu Cabriere, die eigentlich bekannt für ihre Sparkling Wines sind. Nix für uns.... Am Ende haben wir uns dann noch eine Flasche der sehr interessanten Kombination von Chardonney und Brandy als Mitbringsel gegönnt..Das war's. Also weiter zu Boekenhoutskloof, eine Empfehlung unserer Tischnachbarn vom Frühstück: ein junges und interessantes Weingut mit vier unterschiedlichen Marken und dem wohl berühmten Chocolate Block (so heißt der Wein). Nicht genug, weiter ging es bei Mont Rochelle, wo wir den überaus teuren Chardonney Miko (25 EUR die Flasche) probiert und dazu Käse sowie ein Traubenkonfit genossen haben. Lecker...

Danach haben wir uns erst mal in der Stadt bei Espresso bzw. Cola und Eis erholt. Da es schon spät war, sind wir dann nur noch zu Boschendal und haben dort Boule gespielt. Der Wein ist nicht erwähnenswert, denn auch wenn das Weingut sehr hübsch war, die Weine waren nix.

Nach kurzen 30 min Pause sind wir schon wieder abgeholt worden: eine absolut tolle Erfindung dieser Region ist, dass man von den Restaurants zum Dinner abgeholt und später auch heimgebracht wird. So waren wir bei Roca und haben einen tollen Sonnenuntergang wie in den Alpen erlebt und noch was leckeres gegessen...

Alles in allem ein toller, wenn auch anstrengender Tag mit Wein, der den anspruchsvollen Europäer eher nicht überzeugt.... Aber schönen Eindrücken und strahlend blauem Himmel...

Morgen geht es zum Kap der guten Hoffnung!! Nur noch wenige Tage, wir geniessen die Zeit in vollen Zügen

Frauke und bettina

Advertisement



Tot: 0.176s; Tpl: 0.009s; cc: 12; qc: 49; dbt: 0.0335s; 49; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 3; ; mem: 6.5mb