Namibia


Advertisement
Namibia's flag
Africa » Namibia » Swakopmund
January 2nd 2012
Published: January 2nd 2012EDIT THIS ENTRY

Vor mir liegt der atlantische Ozean. Die Sonne geht langsam unter. Der Himmel und das Meer schimmern wieder einmal in tausend Rottönen. So viel Wasser und nichts als Wasser und doch kann man ewig Richtung Westen starren, die Wellen beobachten und die Gedanken schweifen lassen. Ich denke an die Fahrt hierher, Swakopmund in Namibia.

Nachdem wir endlich die Grenze überquert hatten, ging die Straße mal wieder nur geradeaus, immer Richtung Westen der Küste entgegen. Ab und zu wurde die Fahrt von einer Polizeikontrolle unterbrochen aber sonst gab es kaum Hindernisse. Die ganze Strecke war eine Sandstraße aber eine gut befahrbare Sandstraße ohne Löcher und Pfützen. So kamen wir gut voran. Die meiste Zeit habe ich aus dem Fenster geschaut und beobachtet wie sich die Landschaft verändert. Zunächst war da Busch auf beiden Seiten. Mit jedem Kilometer wurde es heißer und die Landschaft karger, Dornenbüsche ersetzten den saftig grünen Busch bis es nichts mehr gab, außer ein paar Steine und die Hitze, die die Luft zum flimmern bringt. In der letzten Stunde unserer Fahrt wurde es dann auf einmal immer kühler, so kühl, dass ich mir sogar eine Jacke angezogen habe. Vorne in der Ferne flimmerte immer noch der Horizont. Plötzlich
Auf dem Weg an die KüsteAuf dem Weg an die KüsteAuf dem Weg an die Küste

Hier wars noch ziemlich heiß.
löste sich das Flimmern auf und vor uns lag der Ozean. Nun war die Straße auch nicht mehr sandig, sondern ab hier fuhren wir auf einer Salzstraße den restlichen Weg nach Swakopmund, dem Ziel unserer Reise.

So stehe ich nun an der Promenade in Swakopmund, ein kleines, etwas verschlafenes Städtchen in Namibia, das deutscher ist als Deutschland. Hinter mir türmen sich die großen Sanddünen, leuchten tiefrot in der Abendsonne. Während die letzten Badegäste die Bucht verlassen, tümmelt sich eine Gruppe Delfine im Wasser. Ja, hier ist es wie in den Reiseprospekten...


Additional photos below
Photos: 10, Displayed: 10


Advertisement



Obwohl alles karg und trocken aussieht, entdeckt man doch immer wieder Pflanzen, die blühen.
SwakopundSwakopund
Swakopund

An der Küste wars dann doch immer ein bißchen kälter, vor allem abends.
SanddünenSanddünen
Sanddünen

Auf die Sanddünen bin ich auch mal hoch geklettert.
SwakopmundSwakopmund
Swakopmund

In Swakopmund am Steg.
SonnenuntergangSonnenuntergang
Sonnenuntergang

Die Sonnenuntergänge sind jeden Abend anders, aber immer spektakulär.


Tot: 0.218s; Tpl: 0.01s; cc: 14; qc: 65; dbt: 0.0665s; 65; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 2; ; mem: 6.5mb